Aufruf zur Demo in Berlin am 13.11.2021

Für Klimaschutz!
Für bezahlbaren Strom!

Samstag, 13. November 2021, 14–17 Uhr
Berlin, Pariser Platz (Brandenburger Tor)

Alle sind sich einig:

  • Wir brauchen CO₂-armen und bezahlbaren Strom!

Doch wie sieht es tatsächlich aus?

  • Wir haben Klimakrise! Und die Politik? Sie hat Klimaziele, aber keinen Plan, diese Ziele zu erreichen.
  • Wir haben Energiekrise! Und die Politik? Sie hat keine Antwort auf die hohen Strom- und Gaspreise.

Andere Länder haben die Antwort längst gefunden: Kernenergie liefert Strom extrem CO₂-arm, preisstabil und unabhängig von teurem Erdgas.

Das ist auch die Antwort für Deutschland. Darum raus aus dem Atomausstieg! Rein in die Kernkraft! Rettet die deutschen Kernkraftwerke! Rettet Deutschlands größte Klimaschützer! Rettet die Billigstromer!

#FCKAtomausstieg – bestehende Kernkraftwerke erhalten und neue bauen!

Kommt am Samstag, 13. November, nach Berlin und demonstriert mit uns! 

Für weitere Banner, auch in Englisch, Link klicken

Überall auf der Welt das gleiche Bild: Wo Kernkraftwerke geschlossen werden, steigen die CO₂-Emissionen kräftig an. Warum? Weil Kernkraftwerke nicht durch erneuerbare Energien ersetzt werden – oder nur zu einem kleinen Teil. Denn wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht, springen fossile Brennstoffe ein, also Erdgas oder Kohle. Das ist überall so, ob in New York, Schweden, Kalifornien oder sonstwo – und natürlich auch in Deutschland.

Nun kommt ein weiteres Problem hinzu: Die Preise für Erdgas sind enorm angestiegen. Die weltweite Nachfrage ist höher als die Produktion. Das treibt die Preise in ungeahnte Höhen. In der Folge steigt auch der Preis für Kohle. Für Kohle wie Erdgas kommt außerdem eine hohe CO₂-Abgabe hinzu.

Für den Strom bedeutet das: Je mehr ein Land auf Kohle- und Gaskraftwerke angewiesen ist, desto teurer ist der Strom. Industrieunternehmen spüren das sofort, Verbraucher mit der nächsten Stromrechnung. Die Energiekrise bedroht Unternehmen, gefährdet Arbeitsplätze und ist ein echtes Problem für Menschen mit wenig Geld.

Falls die Kernkraftwerke in Deutschland tatsächlich stillgelegt werden, dann werden zunächst Kohlekraftwerke und später Erdgas für sie einspringen. Für das Klima ist Erdgas durch CO₂-Emissionen und Methanleckagen fast genauso schädlich wie Kohle. Außerdem macht uns Erdgas abhängig vom Lieferanten Nummer Eins: Russland. 

Stromimporte sind derzeit nur möglich, weil Nachbarländer mit Kernkraftwerken und Kohlekraftwerken aushelfen. Was aber, wenn in Zukunft die Kohlekraftwerke wegen des Klimaschutzes geschlossen werden? Und den Kernkraftwerken im Ausland auf Druck einer Bundesregierung, für die Anti-Atom-Ideologie Vorrang vor einer sicheren Energieversorgung hat, das gleiche Schicksal droht? 

Die sechs letzten Kernkraftwerke haben Deutschland über 30 Jahre lang zuverlässig mit riesigen Mengen sauberer Energie versorgt – und sie können das auf jeden Fall noch viele Jahre länger tun. Denn die kostengünstigste Energiequelle, die wir derzeit haben, wurde nie zuvor dringender benötigt als jetzt! 

Wir fordern unsere Politiker auf:

Hört auf, unseren Nachbarn und EU-Partnerländern zu sagen, wie sie ihren CO₂-armen Strom herstellen sollen!

Redet endlich über die Vorteile der Kernkraft! 

Lasst die letzten sechs deutschen Kernkraftwerke weiterlaufen! 


Warum ist Kernkraft die kostengünstigste Energiequelle? Hier bei Tech-For-Future.de schauen!

Grafik mit Erklärungen bei Tech-for-Future.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
26 ⁄ 2 =